Schwarzenbach an der Saale, die freundliche Kleinstadt am Oberlauf der Saale, hat ca. 7.000 Einwohner, wurde im 11. oder 12. Jahrhundert gegründet, im 16. Jahrhundert zum Markt und 1844 zur Stadt erhoben.

 

Meine Heimatstadt liegt in sehr reizvoller Umgebung am Nordrand des Fichtelgebirges - ca. 13 km südlich der Stadt Hof.

Zu den Autobahnen A 9 und A 93 sind es jeweils ca. 20 km. Die beiden Autobahnen sind durch die Bundesstraße B 289 verbunden. Die B 289 führt direkt an Schwarzenbach an der Saale vorbei; drei Ausfahrten stehen zur Wahl, um in die Kernstadt zu gelangen. 


Ein zentral gelegener Bahnhof (Strecke Hof - Bamberg) und am Stadtrand eine Bahnhaltestelle (Strecke Hof - Regensburg) bieten eine entspannte Anfahrt mit dem Zug.

 

Eine regionale Busverbindung und das Fahrrad-Bus-Netz bieten eine sehr gute Möglichkeit die Region mit Bus und Rad oder auch beim Wandern zu entdecken - Apropos Rad - der Saaleradweg - einer der schönsten Radwege Deutschlands führt durch die wunderschöne Altstadt.

Schwarzenbach an der Saale ist also mit (fast) jedem heutigen Verkehrsmittel sehr gut zu erreichen und verkehrsgünstig gelegen. 

 


Schwarzenbach a.d. Saale ist idealer Ausgangspunkt zahlreicher Wander- und Radwanderwege in das zentrale Fichtelgebirge.

Wanderungen und Spaziergänge in waldreicher Umgebung im idyllischen Lamitztal, nach Pilgramsreuth, Hallerstein, Fahrenbühl, einem ehemaligen Jagdschloss, und zum Kornberg bieten sich an. Zahlreiche Themenwege wie der Jean-Paul Rundwanderweg, der Saaleuferweg oder der Historische Wanderweg in Hallerstein informieren den Besucher über Geschichte und Kultur Schwarzenbachs.

Sehenswert ist zudem das Saaleufer mit Altstadtpartie, das Rathaus, früher das Schönburg`sche Schloss, und die Kirche in Hallerstein.


Der wichtigste „Schwarzenbacher“ war sicher auch Johann Paul Friedrich Richter, genannt „Jean Paul“. Der berühmte Dichter und Philosoph wurde hier konfirmiert. Sein Vater wirkte in Schwarzenbach a.d. Saale von 1776 bis 1779 als Pfarrer und liegt auf Schwarzenbachs Friedhof begraben.

Literatur einer ganz anderen Art wurde von Dr. Erika Fuchs in Schwarzenbach a.d. Saale geschaffen. Dr. Erika Fuchs übersetzte ab 1951 bis 1988 in Schwarzenbach a.d. Saale als Chefredakteurin des Ehapa-Verlages fast alle Disney-Produktionen auf Deutsch, insbesondere die bekannte „Micky Maus“ und den „Donald Duck“. Zahlreiche Schwarzenbacher Örtlichkeiten wurden in der „Micky Maus“ verewigt, z.B. die Posterlitz, der Goldbachteich oder das Paula-Hölzchen. 


Eine lange Tradition hat in Schwarzenbach a.d. Saale auch die bildende Kunst: Maler wie Anton Richter, Karl Bedal, Alfred Kutzscher und Arthur Seedorf sind über die Grenzen Schwarzenbachs hinaus bekannt geworden.

Auch heute beeindruckt die Stadt durch eine immer größer werdende Zahl junger Künstler. Werke aller Schwarzenbacher Künstler werden jährlich in einer anlässlich des Schwarzenbacher Wiesenfestes stattfinden „Ausstellung Schwarzenbacher Maler“ gezeigt. Darüber hinaus ist eine Galerie im „Alten Rathaus“ entstanden. Hier werden der Öffentlichkeit in regelmäßigen Abständen Werke von regional bedeutsamen Künstlern der Öffentlichkeit präsentiert. 


In der Kernstadt gibt es eine Vielzahl von Museen - an der Spitze das erste Comic-Museum Deutschlands - das Erika-Fuchs-Haus | Museum für Comic und Sprachkunst, das Schul- & Heimatmuseum und die Mineraliensammlung der Stadt Schwarzenbach, die Gedenkstätte “Langer Gang”, und für die Technikbegeisterten das Traktormuseum und die Museumswerkstatt Hein.

 

Im Stadtgebiet gibt es natürlich auch vielfältige Freizeitmöglichkeiten - Radfahren, Wandern, Schwimmen, Surfen, Segeln, Tauchen, Angeln, Klettern, Skaten u.v.m.

- ein Besuch im Waldbad Schiedateich oder im Hallenbad mit Sauna ist ein muss!


Die Lage von Schwarzenbach an der Saale lädt zu Tagesfahrten mit Bus, Bahn oder PKW, aber auch für Motorrad-, Rad- oder Wandertouren ins Fichtelgebirge, den Frankenwald, Thüringer Wald, Oberpfälzer Wald oder Böhmerwald, nach Thüringen, Sachsen, der Oberpfalz oder in die Tschechischen Republik förmlich ein - zentrales Entdecken leicht gemacht.

 

Kunst, Kultur, Musik aber auch Feste, Feiern und Genießen kommen bei uns bestimmt nicht zu kurz – und wer Ruhe und Erholung sucht ist hier auch an der richtigen Adresse! 

Sie wollen das nicht glauben? - Besuchen Sie uns und überzeugen Sie sich doch selbst –  unsere Gastgeber und ich, wir freuen uns auf Sie!

 

Ihr 

Leo Johannes Cepera,

Stadtführer und Nachtwächter zu Schwarzenbach an der Saal


by Elsie von Schwarzenbach